Usbeck sichert Titelverteidigung

Das vergangene Wochenende stand ganz im Zeichen des Target Sprints.

In Suhls Innenstadt und damit auf den Strecken der Weltmeisterschaft von 2017 fanden sowohl die Deutschen Meister- schaften als auch zwei Rennen der ISSF World Tour statt. Die Thüringer Auswahl stellten ausschließlich Sportler vom SVE Frankenhain. Die Sommerbiathleten Melanie Eccarius (Damen), Noel Eberhardt, Paul Pfauch, Jacob Hofmann (alle Junioren), Marius Türkon (Jugend), Philip Usbeck und Paul Böttner (beide Männer) wurden von den Sportgymnasiasten Nathalie Heydt und Julius Hofmann unterstützt. Die freitäglichen Finalläufe der Junioren und Männer erreichten alle Frankenhainer Sportler außer Noel, der leider knapp den Einzug verpasste. Ein beherztes Rennen lieferte im strömenden Regen Melanie Eccarius, die zwar als Vierte knapp am Podest vorbei lief, aber trotzdem sehr zufrieden war und sich noch einen Start beim international besetzten Rennen am Samstag sicherte. Dort belegte sie Rang sechs.Ausgerechnet der als sicherer Medaillenkandidat gehandelte Jacob Hofmann zeigte am Schießstand Nerven und musste sich nach viel zu vielen Nachladern mit dem zehnten Platz begnügen. Paul Pfauch kam als Achter ins Ziel und somit erstmals überhaupt vor seinem Vereinskollegen Jacob. Dieser bewies allerdings Kämpferqualitäten und zeigte mit Rang vier beim internationalen Rennen und dem Sieg mit der Deutschen Mannschaft sein wahres Leistungsvermögen. Paul Böttner holte zum Abschluss des Tages Platz sechs in der Männerklasse. Für die einzige Einzelmedaille bei den Titelkämpfen sorgte in der Jugendklasse Julius Hofmann, der sich Silber sicherte. Nathalie Heydt und Marius Türkon erreichten die Plätze sechs und acht. Die sonntäglichen Staffelwettbewerbe nahmen zwei Frankenhainer Teams für Thüringen in Angriff. In der Besetzung Heydt, Türkon, Hofmann gingen die Jugendlichen an den Start und liefen lange Zeit außerhalb der Medaillenplätze. Erst Schlussläufer Julius Hofmann gelang es, auf den zweiten Platz vorzulaufen. Diesen Platz verlor er allerdings beim zweiten Schießen wieder und verließ den Stand als Vierter. Es bedurfte einer fulminanten Schlussrunde, um noch die Bronzemedaille quasi auf der Ziellinie zu sichern. Als Titelverteidiger gehörten das Team der Erwachsenen auch zu den Favoriten auf den Titel. Diesem Anspruch wurden Melanie Eccarius, Paul Böttner und Philip Usbeck vom Start weg gerecht. Ständig in der Spitzengruppe laufend, konnte sich Usbeck beim letzten Schießen entscheidend absetzen und die Staffel mit großem Vorsprung als Sieger über die Ziellinie führen.

Das Foto zeigt die Frankenhainer Medaillengewinner!

von links
vorn: Marius Türkon, Melanie Eccarius, Nathalie Heydt 
hinten: Paul Böttner, philip Usbeck, Jacob Hofmann, Julius Hofmann

Letzter Test vor den Sommerferien

Noch einmal hieß es für die Nachwuchsbiathleten im Schülerbereich zwei Ranglistenläufe an einem Wochenende zu meistern.

Zum Auftakt reisten die Athleten am Samstag nach Scheibe-Alsbach. Auf der dortigen Anlage war, wie bereits vor Wochenfrist, ein Crosslauf zu absolvieren. Und ebenfalls wie vor einer Woche stand vor dem Lauf für die Altersklassen 13 bis 15 eine Ringserie über 10 Schuss an. Das Schießen erfolgte nicht wie gewohnt in Fünferserien, sondern jeder Schuss musste einzeln abgegeben und nach Abgabe die Matte wieder verlassen werden. Die besten Ergebnisse der Starter vom SVE Frankenhain erreichten Luca Tizian Eberhardt (AK 15) mit 89 Ringen und Leo Brenner (AK 15), der 79 Ringe schoss. Sie belegten damit sowohl an diesem Tag die Plätze eins und zwei als auch in der Gesamtwertung, bei der die Ergebnisse von Luisenthal addiert wurden. Einen weiteren zweiten Platz in der Tages- und Gesamtwertung sicherte sich Nelly Ehrhardt (AK 15). Im anschließenden Crosslauf drehte Leo Brenner den Spieß um und siegte vor Luca Tizian Eberhardt. Nelly Ehrhardt lief auf Rang drei, ebenso die 12jährige Finja Hirschmann sowie Finjas Schumann (AK 13). Im Rahmenprogramm starteten alle Schüler bis Altersklasse 10. Auch bei den Jüngeren konnten Frankenhainer Sportler Akzente setzen. Theo Leipold (AK 8) und Magnus Hirschmann (AK 9) erkämpften zweite Plätze. Elisabeth Preusse (AK 10) wurde Dritte.

Der zweite Wettkampf des Wochenendes fand in Gräfenroda statt und wurde gemeinsam mit den Thüringer Langläufern durchgeführt. Im Gewerbegebiet war ein anspruchsvoller Parcours gesteckt, welcher von den Athleten auf Inlineskates absolviert werden musste.In der internen Wertung für die Biathleten siegte in der Altersklasse 15 Luca Tizian Eberhardt vor Leo Brenner. Hannes Lipfert (AK 12) und Nelly Ehrhardt belegten beide einen vierten Platz. Die 12jährige Nina Gier wurde Fünfte.

Weitere Ergebnisse Scheibe Alsbach:

  1. Anna Geyer, AK 8; Mirja Schmidt, AK 10, beide Großbreitenbach
  2. Tabea Rebstock, AK 12; Leon-Maurice Eberhardr, AK 12; Joyce Reichmann, AK 15, alle Großbreitenbach
  3. Emil Tondyra, AK 9; Lena Siegmund, AK 14, beide Großbreitenbach
  4. Hannes Lipfert, AK 12; SVE
  5. Lotta Tetzlaff, AK 10, SVE; Franz Domhardt, AK 11, Großbreitenbach; Heidi Drößler, AK 12, SVE; Carl Ickrat, AK 13; Finnja Peppler, AK 13, beide Großbreitenbach
  6. Christoph Preusse, AK 11; Svenja Müller, AK 12, beide SVE

Gräfenroda:

  1. Pepe Scheffler, AK 12; Amy Walter, AK 12; Leo-Maurice Eberhardt, AK 13, Joyce Reichmann, AK 15, alle Großbreitenbach
  2. Tabea Rebstock, AK 12, Großbreitenbach
  3. Fenja Kahl, AK 13, Großbreitenbach
  4. Finnja Peppler, AK 13, Großbreitenbach
  5. Marie Domhardt, AK 14, Großbreitenbach

Leo Brenner siegte doppelt

Ein anstrengendes Wochenende liegt hinter den Frankenhainer Nachwuchsbiathleten bis Altersklasse 15.

Sowohl am Samstag als auch Sonntag war ihr Einsatz bei zwei Ranglistenwettkämpfen gefordert. Los ging es mit einem Crosslauf in der Luisenthaler Streitbergarena. Als jüngster Teilnehmer der Trainingsgruppe von Uwe Lesser überzeugte der achtjährige Emil Herling gleich bei seinem ersten Rennen als Sieger. Ebenfalls auf Platz eins lief Leo Brenner in der Altersklasse 15. Nelly Ehrhardt wurde Zweite. Vor dem Lauf hatten die Sportler der Altersklasse 13 bis 15 noch eine Ringserie von 2×5 Schuss zu absolvieren. Hier konnten Robert Drößler und Luca Tizian Eberhardt als Zweite sowie Leo Brenner und Nelly Ehrhardt als jeweils Drittplatzierte überzeugen.

Der sonntägliche Wettkampf hielt die Überprüfung der leichtathletischen Grundfertigkeiten bereit. Die Athleten ab AK 11 hatten mit Weitsprung, 30m Sprint, Schlussdreisprung und einem Lauf über 1000m die gleichen Disziplinen zu bewältigen. Für die Jüngeren fiel der Schlussdreisprung weg und der Lauf verkürzte sich auf 400m. Wie bereits am Vortag zeigte sich Leo Brenner auch in Oberhof von seiner besten Seite und gewann die Konkurrenz seiner Altersklasse. Erfreulich aus Frankenhainer Sicht die Leistung des zwölfjährigen Maarten Gabriel, der ebenfalls in seiner Klasse siegte. Weitere Podestplätze für den SVE Frankenhain erkämpften Nelly Ehrhardt und Luca Tizian Eberhardt (beide AK 15) als Dritte. Ebenfalls am Wochenende startete eine kleine Auswahl der Frankenhainer Sommerbiathleten bei den niedersächsischen Landesmeisterschaften im Targetsprint in Hannover. Felix Elsner dominierte die Männerklasse. Jacob Hofmann und Paul Pfauch erkämpften bei den Junioren die Ränge zwei und drei. Noel Eberhardt (Junioren) wurde Neunter. Marius Türkon belegte in der Jugendklasse Rang sieben.

Weitere Ergebnisse Luisenthal:

1. Joyce Reichman, AK 15, Großbreitenbach

4. Franz Domhardt, AK 11, Großbreitenbach; Hannes Lipfert, AK 12, SVE; Lena Siegmund, AK 14, Großbreitenbach; Luca Tizian Eberhardt, AK 15, SVE

5. Emil Tondyra, AK 9; Timo Siegmund, AK 10, beide Großbreitenbach; Charlotte Benneckenstein, AK 11; Finjas Schumann, AK 13, beide SVE

6. Heidi Drößler, AK 11, SVE; Carl Ickrat, AK 13, Großbreitenbach

Oberhof:

1. Amy Walter, AK 12, Leon Maurice Eberhardt, AK 13; Lena Siegmund, AK 14; Joyce Reichmann, AK 15, alle Großbreitenbach

2. Thalia Cordes, AK 9, Großbreitenbach

3. Tina Siegmund, AK 10; Mirja Schmidt, AK 10; Tabea Rebstock, AK 12, alle Großbreitenbach

4. Hannes Lipfert, AK 12, SVE

5. Franz Domhardt, AK 11; Carl Ickrad, AK 13, beide Großbreitenbach; Marlene Elsner, AK 14, SVE

6. Finnja Peppler, AK 13, Großbreitenbach

Luca Tizian Eberhardt holt Sieg in Trusetal

Nach den Frankenhainer Sommerbiathleten starteten auch die Sportler der Talentleistungsgruppe in eine neue Saison.

Die begann traditionell mit einer Überprüfung der athletischen Grundfertigkeiten in der Trusetaler Sporthalle. Ihren ersten Wettkampf dieser Art absolvierten die Athleten der Altersklasse 11. Ihre im Training erworbenen Fähigkeiten im Kraft,-Schnelligkeits,- Ausdauer-und Gewandheitsbereich mussten nun unter Wettkampfbedingungen gezeigt und abgerufen werden. Als jeweils Drittplatzierte gelang das Finja Hirschmann und Franz Domhardt recht gut. Heidi Drößler und Charlottte Benneckenstein wurden Vierte und Fünfte. Einen starken Wettkampf absolvierte Luca Tizian Eberhardt in der Altersklasse der 15jährigen Jungen. Er holte sich souverän Platz eins. Nelly Ehrhardt belegte bei den gleichaltrigen Mädchen den dritten Rang. Über einen zweiten Platz freute sich Maria Türkon in der AK 14. Nach dieser ersten Standortbestimmung gilt es nun, in den nächsten Wochen weiter fleißig zu trainieren und aufgezeigte Schwächen konsequent abzustellen.

Ihren zweiten Wettkampf absolvierten die Sommerbiathleten bereits eine Woche früher beim Target-Sprint in Lindlar. Unter denkbar schlechten äußeren Bedingungen bestritten die Frankenhainer Jacob Hofmann, Paul Pfauch, Noel Eberhardt (alle Junioren), Marius Türkon und Julius Hofmann (beide Jugend) die Einzelläufe. Für Julius sollte dieser Lauf lediglich ein Testrennen sein, da er ansonsten als Biathlet am Oberhofer Sportgymnasium für den SVE Frankenhain unterwegs ist. Dessen ungeachtet ließ er keine Zweifel an seiner Stärke und siegte nach schnellem Lauf und fehlerlosem Schießen klar. Marius sicherte sich faktisch in seinem Windschatten Platz drei. Seine Konkurrenzfähigkeit mit der Spitze bewies Jacob Hofmann in der Juniorenklasse. Zwar reichte es für ihn als Viertem knapp nicht für das Podest, aber neun Sekunden Rückstand zum Sieger sind allemal aufholbar. Noel schöpfte sein derzeitiges Leistungsvermögen aus  und wurde Sechster. Paul konnte läuferisch ebenfalls gut mithalten, vergab aber beim Schießen durch zu viele Nachlader eine bessere Platzierung als Rang acht.

Weitere Ergebnisse Trusetal:

1. Tabea Rebstock, AK 12; Leon Maurice Eberhardt, AK 13; Lena Siegmund, AK 14, alle Großbreitenbach

2. Zoe Höhne, Ak 11; Pepe Scheffler, AK 12; Finnja Peppler, AK 13; Joyce Reichmann, AK 15, alle Großbreitenbach

5. Amy Walter, AK 12, Großbreitenbach; Maarten Gabriel, AK 12, SVE

6. Hannes Lipfert, AK 12; Finjas Schumann, AK 13, beide SVE

Saisonstart für Frankenhainer Sommerbiathleten

Am vergangenen Wochenende eröffneten die Sommerbiathleten des SVE Frankenhain bei den Internationalen Bayerischen Meisterschaften im Target Sprint die neue Wettkampfsaison.

Im mittig des Freistaates Bayern gelegenen Dingolfing gingen neben den deutschen auch einige italienische Athleten an den Start. Nach den Einzelwettbewerben am Samstag standen am Sonntag die Staffeln auf dem Programm. Die im Stadtzentrum Dingolfings aufgebaute Wettkampfanlage lockte an beiden Tagen viele Zuschauer an, die interessante und spannende Rennen zu sehen bekamen. Für den SVE Frankenhain starteten im Einzel Melanie Eccarius (Damen), Marius Türkon (Jugend) sowie die Junioren Noel Eberhardt, Paul Pfauch und Jacob Hofmann. Die Vorläufe am Samstagmorgen dienten gleichzeitig zur ersten Standortbestimmung für unsere Sommerbiathleten. Melanie, Marius, Jacob und Paul meisterten diese Aufgabe mit Bravour und qualifizierten sich für die nachmittäglichen Finalläufe. Noel scheiterte leider ganz knapp im Vorlauf. Bei den Finals zeigte Marius Türkon eine beherzte Leistung sowohl auf der Strecke als auch am Schießstand und belegte den sechsten. Platz. Für ihn ein schöner Erfolg, zumal er seine erste Saison als Sommerbiathlet absolviert. Im starken Feld der Damen erkämpfte Melanie Eccarius ebenfalls einen sechsten Platz. Jacob und Paul kamen auf die Ränge fünf und neun, wobei eine bessere Platzierung an zu vielen Nachladern scheiterte. Zu den Staffelrennen griffen auch die amtierenden Weltmeister Michael Herr, Felix Elsner und Paul Böttner in das Geschehen ein und zeigten, dass sie noch nichts von ihrer Klasse eingebüßt haben. Gemeinsam mit der Oberpfälzerin Kerstin Schmidt holten Herr und Böttner den Sieg. Nur wenige Sekunden am Podest vorbei landete die Staffel mit Eccarius, Elsner und Hofmann auf Rang vier. In der Jugendklasse gewann Marius Türkon mit seinem Team die Bronzemedaille.

Saisonabschluss in Ruhpolding

Für 120 der besten 14- und 15jährigen Biathleten fand am vergangenen Wochenende die Saison mit den finalen Wettkämpfen des Deutschen Schülerpokales ihren Abschluss.

Ein Techniksprint über einen Kilometer, der Massenstart sowie eine Mixed-Staffel standen auf dem Programm. Mit der Thüringenauswahl traten auch Nelly Eberhardt, Luca Tizian Eberhardt, Leo Brenner (alle AK 14) sowie Anna Mothes und Julius Hofmann (beide AK 15) vom SVE Frankenhain die Reise in die Chiemgau-Arena an. Die Besonderheit der Strecke im Sprint bestand in der Bewältigung von acht Stationen an denen verschiedene Technikelemente aus dem Langlauf-sowie Alpinbereich exakt ausgeführt werden mussten. Aufgrund der Streckenlänge waren die Zeitabstände der Platzierten minimal. Als Zehnter erbrachte Julius Hofmann die beste Leistung der Frankenhainer Sportler. Luca Tizian, Leo, Nelly und Anna belegten die Ränge 12, 14, 13 und 30. In Abwesenheit von Julius Hofmann, der den Massenstart krankheitsbedingt absagen musste, reihten sich die Frankenhainer im Mittelfeld ein. Luca Tizian und Leo belegten die Plätze 17 und 14. Nelly und Anna überquerten die Ziellinie als 16. Bzw. 28. Zum abschließenden Staffellauf traten 19 Mannschaften der verschiedenen Landesverbände an. Jeweils zwei Mädchen und zwei Jungen bildeten ein Team. Leider hatten die Thüringer nichts mit der Medaillenvergabe zu tun. Die Mannschaft Thüringen 1 mit vier Oberhofer Sportlern landete auf Rang 11. Leo Brenner belegte mit seinem Team den 12. Platz. Als 13. beendeten Nelly, Luca Tizian und Anna mit ihrer Staffel das Wochenende.

Frankenhainer Biathlonnachwuchs ohne Meistertitel

Lediglich rund 40 junge Biathleten der Alterslassen 12 bis 15 fanden sich in Oberhof zum zweiten Teil der Landesmeisterschaften ein. Aufgrund der Schneelage verlegte der Veranstalter die Titelkämpfe von Scheibe-Alsbach in die Lotto-Arena am Grenzadler.

Im Anschluss an die Sprints vor Wochenfrist kämpften die jungen Sportler diesmal im Massenstartrennen um die Medaillen. Nach vier Kilometern und zwei Schießeinlagen im liegenden Anschlag konnte sich Leon-Maurice Eberhardt aus Großbreitenbach über den zweiten Platz freuen. Die Frankenhainer Robert Drößler und Finjas Schumann wurden Fünfter und Sechster. Ohne Frankenhainer Beteiligung belegten Fenja Kahl und Finnja Peppler (beide Großbreitenbach) bei den gleichaltrigen Mädchen die Plätze fünf und sechs. Die Athleten der Altersklassen 13 hatten im Anschluss ebenfalls vier Kilometer zu bewältigen, schossen aber je einmal liegend und stehend. Lena Siegmund aus Großbreitenbach gewann die Bronzemedaille vor Elisabeth Baumgardt, Marlene Elsner und Maria Türkon (alle Frankenhain), die auf den Rängen vier, fünf und sechs einkamen. Die 14jährigen Athleten mussten 5,3 km laufen sowie zweimal liegend und einmal stehend schießen. Luca Tizian Eberhardt (Frankenhain) gewann Silber vor seinem Vereinskameraden Leo Brenner. Clemens Kracik (Frankenhain) belegte den fünften Platz. Eine weitere Silbermedaille gewann Nelly Eberhardt (Frankenhain) vor Joyce Reichmann aus Großbreitenbach. Den Schlusspunkt der Titelkämpfe setzten die Sportler der Altersklasse 15, die 6,5 km liefen und 2x liegend und 2x stehend schossen. Julius Hofmann und Nathalie Heydt (beide Frankenhain) erkämpften sich Silber und Bronze.

Einen erfolgreichen Abschluss der Saison feierte Stefan Röttig, Frankenhains einziger Skeleton-Pilot. Nach langer Verletzungspause gelang ihm bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften in Winterberg der Gewinn der Silbermedaille. Mit den jeweils besten Startzeiten in beiden Wertungsläufen legte er hierfür den Grundstein.

Tolle Bilanz der Frankenhainer Biathleten bei nationalen Titelkämpfen

Die diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Biathlon für Jugendliche und Junioren fanden vom 21.02. bis 24.02.2019 im bayerischen Kaltenbrunn statt.

Die im Team Thüringen laufenden Sportler vom SVE Frankenhain konnten mit einer Reihe guter Platzierungen sowie dem Gewinn dreier Einzelmedaillen aufwarten. Positiv überraschten zweifellos Marie Charlott Tschiersch und Emily Schumann beim Einzel der Altersklasse 17. Marie erzielte als Fünfte ihre bis dahin beste Saisonleistung, Emily kam auf den achten Platz. In der männlichen Jugendklasse erwischte Oscar Barchewitz einen blendenden Tag. Nach Bestzeit in der Loipe und drei Schießfehlern, welche 2:15 Minuten Strafzeit nach sich zogen, musste er sich nur Hendrik Rudolph aus Tambach-Dietharz um eine Sekunde geschlagen geben. Erheblich steigern konnte sich Josephine Dingelstedt  (AK 16) nach Platz 13 im Einzel. Trotz vier Strafrunden im stehenden Anschlag gelang ihr beim Sprintrennen als Dritter der Sprung auf das Podest. Ihre derzeit gute Verfassung unterstrich Marie Tschiersch am zweiten Tag. Sie schoss lediglich eine Strafrunde und belohnte sich nach starker Laufleistung mit dem Gewinn der Silbermedaille. Emily Schumann wurde Siebente. Als jeweils Viertplatzierte trugen Oscar  (Jugend) und Max Barchewitz (Junioren) zur guten Bilanz der Frankenhainer Athleten bei.

Abschluss und Höhepunkt der Wettkämpfe bildeten die sonntäglichen Staffelrennen, bei denen drei Athleten des SVE Frankenhain mit den jeweiligen Thüringer Mannschaften zu Siegerehren kamen. Marie Tschiersch holte gemeinsam mit den beiden Oberhofer Sportlerinnen Anna Laube und Lena Ring den Deutschen Meistertitel. Gleiches gelang Max Barchewitz mit Konstantin Müller und Julian Holland aus Goldlauter. Josephine Dingelstedt erkämpfte mit Nathalie Horstmann aus Ruhla sowie der Oberhoferin Berta Leubner die Silbermedaille. Bei den zeitgleich in Oberhof durchgeführten Landesmeisterschaften der Schüler kürten sich Nathalie Heydt und Julius Hofmann (beide AK 15) vom SVE zu Thüringer Meistern im Sprint. Ihre Vereinskameraden Robert Drößler (AK 12), Elisabeth Baumgardt (AK 13), Leo Brenner (AK 14) und Anna Mothes (AK 15) holten jeweils Silbermedaillen.

Weitere Ergebnisse DJM:

Paul Günther, AK 16: 10, Einzel/11. Sprint/10. Staffel

Johannes Baumgardt, AK17: 13. Einzel/11. Sprint/10. Staffel

Emily Schumann, AK 17: 10. Staffel

Natalie Keller, Jugend: 14. Einzel/16. Sprint/5. Staffel

Gina Marie Puderbach, Jugend: 20. Einzel/19. Sprint/8. Staffel

Oscar Barchewitz, Jugend: 7. Staffel

Max Barchewiitz, Junioren: 8.Einzel

Weitere Ergebnisse TLM;

1.Leon Maurice Eberhardt, AK 12; Lena Siegmund, AK 13, beide Großbreitenbach

3. Fenja Kahl, AK 12; Joyce Reichmann, AK 13, beide Großbreitenbach

Überraschung in Altenberg

Der Deutschlandpokal für jugendliche Nachwuchsbiathleten und Erwachsene nahm am Wochenende in Altenburg seine Fortsetzung.

In Abwandlung des gewohnten Ablaufes mit einem Sprint vor dem Verfolgungsrennen, wurde diesmal die Startreihenfolge für den Verfolger im Massenstart ausgefahren. Die extrem windanfällige Arena auf dem Kamm des Erzgebirges stellte wieder hohe Anforderungen beim Schießen an alle Athleten. Im Thüringer Aufgebot standen zehn Sportler des SV Eintracht Frankenhain. Die Tücken des Schießstandes bekamen Josephine Dingelstedt und Paul Günther (beide AK 16) zu spüren. Nach 10 bzw. 11 Strafrunden reichte es leider nur zu den Plätzen 14 und 15 im Massenstart. Im anschließenden Verfolgungsrennen zeigte Josephine eine beherzte Vorstellung, erzielte die sechstbeste Zeit und verbesserte sich auf Rang 11. In der Klasse der Jugendlichen lief Oscar Barchewitz wie gewohnt ein starkes Rennen im Massenstart und blieb auch am Schießstand mit nur drei Strafrunden an den Besten dran. Im Ziel fehlten ihm als Viertplatzierten nur fünf Sekunden zum Podest. Dieses peilte er natürlich beim Verfolger an und lag bis zum zweiten Liegendanschlag auf Kurs. Leider handelte er sich dann aber fünf Strafrunden ein, verlor damit den Anschluss zur Spitze und kam als Siebenter ins Ziel. Für die Überraschung im Frankenhainer Lager sorgte Gina Marie Puderbach (Jugend). Sie lief vom Start in der Spitzengruppe, blieb am Schießstand mit fünf Strafrunden im Rahmen und belohnte ihren starken Auftritt mit dem Gewinn der Bronzemedaille. Beim Verfolger erwischte sie dann keinen guten Tag am Schießstand und musste mit dem 16. Platz zufrieden sein. Max Barchewitz verbesserte sich nach Platz 7 im Massenstart beim Verfolger vor allem in der Loipe. Er lief die Bestzeit und kletterte im Ziel auf Rang 6.

Luise Kummer belegte bei den Frauen die Plätze drei und vier. Erik Weick gelang in der Männerklasse als Zweitem im Massenstart und Drittem der Verfolgung zweimal der Sprung auf das Podest.

Weitere Ergebnisse:

Johannes Baumgardt (AK 17): 13. Massenstart/14. Verfolgung                                                   

Emily Schumann (AK 17): 10. Massenstart/14. Verfolgung

Zwei Frankenhainer holen Bronze mit der Staffel

Der Luisenthaler Sportverein zeigte sich am vergangenen Wochenende für die Organisation des dritten Schülerpokales der Nachwuchsbiathleten in dieser Saison verantwortlich.

Reichlich Schnee, bestens präparierte Strecken sowie durchweg Sonnenschein sorgten für hervorragende äußere Bedingungen. Unter den 160 Startern aus ganz Deutschland befanden sich auch elf junge Talente des SVE Frankenhain. An drei Wettkampftagen waren ein Einzelrennen, der Sprint sowie die Staffelläufe zu bewältigen, wobei die Staffeln als Deutsche Meisterschaften ausgetragen wurden. Die Frankenhainer Athleten gewannen zwar keine Medaille in den Einzeldisziplinen, zeigten aber einige ansprechende Leistungen. Elisabeth Baumgardt (AK 13) verbesserte sich als 20. beim Einzel tags darauf im Sprint auf Platz 11. Zwei Schießfehler bei drei Schießeinlagen kosteten den 14jährigen Leo Brenner eine noch bessere Platzierung. Allerdings konnte er als Achter trotzdem mit seinem Abschneiden zufrieden sein. Den Sprint beendete er als 16. Nathalie Heydt (AK 15) freute sich im Einzelrennen über einen respektablen siebenten Rang. Einen möglichen Podestplatz im Sprint vergab sie leider nach drei Strafrunden am Schießstand. Sie lief in dieser hoch spannenden Konkurrenz als 11. durchs Ziel. 55 Sekunden trennten die ersten dreizehn Platzierten. In der Klasse der gleichaltrigen Jungen erreichte Julius Hofmann nach guten Laufleistungen nicht seine beste Form am Schießstand. Vier Fehler im Einzel (hier werden 45 Sekunden Strafe/Fehlschuss auf die Laufzeit aufgeschlagen) sowie gar fünf Strafrunden im Sprint ließen ihn leider nicht über die Plätze zehn und 18 hinauskommen.

Im abschließenden Staffellauf konnten die Frankenhainer Sportler dann doch noch den Gewinn zweier Bronzemedaillen feiern. Elisabeth Baumgardt gelang dies mit Lena Siegmund (Großbreitenbach) und Antonia Schramm (Oberhof) ebenso wie Julius Hofmann, der mit Samuel Kraatz aus Oberhof und Quentin Böttner vom Luisenthaler Sportverein auf das Podest lief.

Weitere Ergebnisse der Frankenhainer:

Marlene Elsner (AK 13): 21. Einzel/22. Sprint/9. Staffel

Maria Türkon (AK 13): 26. Einzel/27. Sprint

Leo Brenner (AK 14): 13. Staffel

Luca Tizian Eberhardt (AK 14): 16. Einzel/18. Sprint/13. Staffel

Clemens Kracik (AK 14): 29. Einzel/28. Sprint/17. Staffel

Nelly Ehrhardt (AK 14); 17. Einzel/16. Sprint/19. Staffel

Nathalie Heydt (AK 14): 4. Staffel

Anna Mothes (AK 15): 19. Einzel/27. Sprint/10. Staffel

Lena Krombholz (AK 15): 23.Einzel/31. Sprint/18. Staffel