Vier Wochen nach dem überragenden Abschneiden der Frankenhainer Sommerbiathleten bei den Deutschen Meisterschaften im Target-Sprint starteten die Junioren Laura Nagel, Paul Pfauch, Philip Usbeck und Felix Elsner im Rahmen der nationalen Titelkämpfe in Bayerisch Eisenstein.

Auf den Strecken im Hohenzollernstadion am Arber standen die klassischen Distanzen des Crossbiathlons auf dem Programm. Geschossen wurde mit dem Luftgewehr. Den 3 km langen Sprint beendete Laura mit zwei Schießfehlern als gute Sechste. Nicht ganz zufrieden dürfte Felix auf Rang 11 gewesen sein, aber zwei Strafrunden verhinderten eine bessere Platzierung beim Sprint  über 4 km. Auf den Punkt topfit sowohl läuferisch als auch am Schießstand präsentierte sich Philip. Er schoss fehlerfrei und distanzierte als neuer Deutscher Meister die Konkurrenz deutlich. Paul kam als 24. ins Ziel. Bei wiederum sonnigem Wetter und heißen Temperaturen absolvierten die Athleten am Samstag den Massenstart. Es waren Streckenlängen von 5 km (Juniorinnen) bzw. 6 km (Junioren) zu bewältigen. Geschossen wurde je zweimal im liegenden und stehenden Anschlag. Seine derzeit sehr gute Verfassung brachte Philip auch an diesem Tag auf die Strecke. In einem spannenden Rennen lief er bis zum letzten Schießen an der Spitze. Leider musste er dann im Stehendanschlag zwei Strafrunden absolvieren, schaffte aber als Dritter noch den Sprung auf  das Treppchen. Felix verbesserte sich gegenüber dem Vortag auf Platz 9. Paul kam nach 6 Strafrunden als 27. ins Ziel. Laura zeigte als Siebente wiederum eine solide Leistung.

Den anbschließenden Staffellauf beendeten die Frankenhainer in der Besetzung Elsner, Pfauch und Usbeck auf Rang sechs. Da sich Felix und Paul jeweils zwei Strafrunden einhandelten, gelang es Philip trotz absoluter Bestzeit nicht mehr, die Staffel auf das Podest zu laufen.